<#0010/> hackathon@thalia.de in Berlin

drucken

<#0010/> <hackathon@thalia.de/> in Berlin zum Thema „Neue App Technologien“

Am 30. Juni 2017 fand der 2. Thalia Hackathon statt, diesmal mit dem Thema „Neue App-Technologien“ und am Standort Berlin. Mit dabei waren Kollegen aus den App- & Backend Teams, dem Digital Sales Management und dem Service Center Münster.

Wir starteten am Morgen gut gelaunt mit zwei Lightning Talks zum Thema „Amazon Alexa“ und „Künstliche Intelligenz bei Thalia“. Alexa ist seit Oktober 2016 in Deutschland verfügbar und hat bereits das Interesse einiger Mitarbeiter geweckt. Mit Alexa kann der Anwender digitale Dienste über eine Sprachsteuerung nutzen. Thalia beschäftigt sich im Service-Center schon seit längerer Zeit mit dem Thema „Künstliche Intelligenz“ (KI). Unter anderem im Kontext der Bearbeitung von Kunden-Emails. Wir gehen davon aus, dass die KI in Verbindung mit Sprachsteuerung und Chatbots in den kommenden Jahren für Thalia stark an Bedeutung zunehmen wird. So lag es nahe sich damit zu beschäftigen.

Nach den Vorträgen wurden 3 Projektvorschläge präsentiert, Teams gebildet und die Themen bearbeitet. Am späten Nachmittag trafen sich die Gruppen, um ihre Erkenntnisse zu teilen und die Arbeiten zu präsentieren.

Thema 1: The Voice of Thalia – Eine Buchsuche im Dialog (am Beispiel Alexa)

Wie wäre es, Alexa nach Buchempfehlungen zu fragen? Vielleicht nach Empfehlungen unserer Thalia-Mitarbeiter? „Alexa, empfehle mir ein Buch zu Harry Potter“.  Gesagt, getan…

Eine Gruppe nahm sich der Aufgabe an, die Buch-Empfehlungen zu realisieren. Dazu wurden Intents definiert und bestehende Services aus der Thalia-E-Commerce-Plattform angesprochen.

Eine 2. Gruppe beschäftigte sich damit einen Kaffee-Experten zu entwickeln. Also Alexa dazu zu nutzen, ganz alltägliche Problemstellungen zu lösen. Dazu wurden Skills für die Domäne „Kaffee“ realisiert, indem passende Intents im Zusammenspiel mit AWS-Lambda-Functions erstellt wurden. Alexa wurde unter anderem darauf trainiert zu folgenden Fragen Antworten zu geben:

  • Welchen Kaffee kannst du mir aus einer Rösterei in Leipzig empfehlen?
  • Wieviel Wasser brauche ich für <XXX> Gramm Kaffee?

Thema 2: Buchempfehlungs-Agent für Messenger

Ein weiteres Team nahm die Herausforderung der Chatbots an. Auch hier ging es darum Buch-Empfehlungen auszuspielen. Dazu nutzen wir die API.AI Plattform, die im September 2016 von Google übernommen wurde und mit der es möglich ist „Conversional User Interfaces“ zu gestalten. Die Plattform bietet unter anderem eine Slack-Chat-Integration an, die vom Team zusammen mit Heroku (node.js) genutzt wurde, um die Business-Logik zur Abfrage der Buchempfehlung zu implementieren. Wir trainierten die KI darauf eine Antwort auf folgende Frage zu geben (<XXX> steht für einen beliebigen Buchtitel):

  • Empfehle mir ein Buch zu <XXX>

Die Herausforderung lag darin, das Buch zu identifizieren und anschließend mit unserer Empfehlungs-Engine einen Vorschlag zu ermitteln.

Weiterführende Links:
https://api.ai/
https://www.heroku.com

Thema 3: Anwendungen und Dialoge

Eine dritte Gruppe beschäftigte sich mit dem Thema Dialogerstellung bei Sprachsteuerungen und Chatbots. Eine Erkenntnis war, dass es für ein rundes Produkt wichtig ist, erst die Dialoge zu erstellen und anschließend die Skills zu entwickeln. Die Komplexität der Dialoge ist nicht zu unterschätzen. Unsere UX/UI- und Fachexperten waren begeistert, sich mit dieser neuen Art der Kommunikation zwischen Kunde und Services auseinanderzusetzen.

Fazit

Alle Gruppen konnten am Ende des Tages beindruckende Ergebnisse präsentieren. Das hatten die wenigsten zu Beginn erwartet. Die Ansteuerung von Alexa funktionierte ebenso, wie die Chatbot-Integration. Die Erkenntnisse aus der Dialog-Erstellung haben uns gezeigt, dass wir nicht nur technische Herausforderungen meistern müssen.

Vielen Dank an die Organisatoren des Events. Pizza, Snacks und Getränke lieferten die dringend benötigte Energie, um in der kurzen Zeit voranzukommen. Vielen Dank an Mirko, der uns mit Rat und Tat beim Thema Alexa zur Seite stand.

Teamleiter Thalia App-Entwicklung

Ich bin seit Mai 2012 bei Thalia am Standort Berlin beschäftigt und habe als Backend-Entwickler anfangs die eReading-Funktionen der Textunes-Plattform in die Tolino-Welt bei Thalia überführt sowie die "Digitalen Services" bei Thalia ausgebaut. Seit Oktober 2016 leite ich das Thalia-KundenApp-Team bestehend aus iOS/Android/Backend-Entwicklern, UX/UI und QA. Neben der Mitarbeiterführung, erstelle ich technische Konzepte, optimiere unseren Entwicklungsprozess und unterstütze den Produkt-Owner in technischen Fragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

siebzehn − sechzehn =