Thalia auf der jSpirit Unconference

drucken
Dieses Jahr haben wir an der gerade erst gegründeten jSpirit Unconverence teilgenommen. Der Teilnehmerkreis erreicht zwar noch bei weiten nicht die geplanten 100 Personen, setzt sich dafür aber aus sehr guten, erfahrenen Entwicklern zusammen. Zum einen kennen sich einige sich schon länger von diversen Konferenzen in Deutschland, Basel, Moskau, Korea, Japan und USA und hält teilweise selbst mehrere dutzend Vorträge im Jahr oder organisiert Veranstaltungen (z.B. die JavaLand oder den JUG Oberland) und zum anderen wir die Runde ergänzt durch sehr erfahrene Entwickler aus der Region Bayern, aber auch Teilnehmer aus der Schweiz und der USA waren mit dabei.

Für mich war das unconference Format noch neu und daher war ich sehr gespannt, ob eine Konferenz ohne Agenda überhaupt etwas bringt. Aufgrund des zwanglosen Formats kommt man aber sehr schnell in einen direkten Austausch mit den anderen und so zu einem sehr viel intensiveren Erfahrungsgewinn. So wurde ich dann auch völlig überrumpelt, wie intensiv der Austausch und die Zusammenarbeit von der ersten Minute ab war.

Die Themen wurden morgens vor der ersten Session von allen Teilnehmern eingebracht und per Abstimmung auf die freien Timeslots verteilt. Dadurch waren für alle durchgehend spannende Themen mit dabei. Wie bei Openspaces überlich, konnte man auch jederzeit innerhalb einer Session zur anderen Gruppen wechseln, wenn man zu dem aktuellen Thema nichts mehr beisteuern konnte. Innerhalb der einzelnen Sessions gab es einen sehr guten Austausch der Erfahrungen und best practices der einzelnen Teilnehmer. So war es ein echter Vorteil, dass nicht nur ein Vortragender etwas erzählte sondern ein direkter Austausch stattfand. Dadurch konnten die einzelne Vorschläge schnell bestätigt oder mögliche Alternativen genannt werden.

Ein kurzer (unvollständiger) Auszug aus den Themen, die besprochen wurden:

* Build Tools – Maven vs Gradle ?
* Next thing to learn ?! (Go, Rust, Pony, AI ?)
* Functional Patterns with Core Java
* Java After Eigth (9,10,11)
* Java in the Cloud
* BDD – But Test suck
* Dealing with difficult people on work
* Speaker Tips (Abstract, Topics, HowTo)
* Ideas for teaching Kids
* Information flood
* Mob – Programming

Für mich war das inhaltlich eine der besten Konferenzen auf dehnen ich bisher je war.

Ergänzt wurde die Veranstaltung durch ein sehr gutes Rahmenprogramm. So bot sich aufgrund der Lokation natürlich die Gin & Whiskey Verköstigung inkl. Führung durch die Destillerie an, aber auch ein Ausflug zur Alm mit anschließender Rodeltour gehörten mit dazu. Das Programm sorgte dafür, dass der Teilnehmerkreis vollständig bis in die späten Abendstunden zusammenblieb. So war ein fachlicher Austausch auch in diesem geselligen Rahmen weiter gegeben und brachte einige zusätzliche Erkenntnissgewinne.

 

Hier noch ein paar Links auf verschiedene Interviews Live von der jSpirit:


jSpirit
ist eine neue Java Unconferenz in den Bayrischen Alpen
jspirit.org oder auf Twitter unter #jspiritunconv

Veranstaltungsort: www.lantenhammer.de

 

Senior IT Analyst
| Weitere Artikel vom Autor

Team Leiter des Teams RED - Redaktionelle Dienste. Ich bin seit mehr als 20 Jahren in der Software Entwicklung tätig . Zusammen mit meinem Team bilden wir eines der OmniChannelServices.

One thought on “Thalia auf der jSpirit Unconference”

  1. Konny says:

    Hört sich für mich nach einem tollen Konzept an. Es muss eine super Erfahrung für alle Teinehmer gewesen sein. Auch die Interviews sind interessant.

Comments are closed.